"Der Genuss, einer umfassenden Hebammenbetreuung im heimeligen Umfeld. Weil`s zu Hause am gemütlichsten ist!"


Hausbesuche im Frühwochenbett

Alles gut - Kontrolle ist besser?

Sie wissen noch nicht, wie lange Sie im Krankenhaus nach der Geburt bleiben wollen, schätzen aber die Vorteile einer professionellen Hebammenbetreuung im Wochenbett und hätten voraussichtlich gerne einen Hausbesuch als Unterstützung?  Dann kontaktieren Sie mich in der Schwangerschaft und wir vereinbaren einen passenden Termin, um das weitere Vorgehen zu besprechen!


Vorbereitung einer ambulanten Geburt

Von einer ambulanten Geburt spricht man, wenn Mutter und Kind innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt das Krankenhaus verlassen. Kommt für Sie eine ambulante Geburt in Frage, dann stehen Ihnen zwei Ordinationen in der Schwangerschaft zur Verfügung, um gemeinsam mit mir das Vorhaben zu planen. Dies sorgt für die nötige Sicherheit und Hilfestellung, dass für das Baby alles gut vorbereitet ist. Bis zu 80% des Kassentarifs werden retourniert.
Bei Betreuungswunsch im Wochenbett bitte ich um eine frühzeitige Anfrage mittels Kontaktformular.


Ich begleite Sie gerne ein Stück auf IHREM Weg

Kontrolle der Wöchnerin

  • Anamnese/Geburtsgespräch/Bedürfnisanamnese
  • Ernährungsberatung
  • Ausscheidungen und Harnverhalten/Beckenboden/Harnstix
  • Verlaufskontrolle des physiologischen Wochenbettzustandes
  • Funduskontrolle
  • Rectusdiastase kontrollieren und verschließen
  • Blutungskontrolle/Lochienkontrolle
  • Inspektion der Damm- bzw. Schleimhautverletzung
  • Brustkontrolle vor und nach dem Stillen
  • Stillbeobachtung/ Optimierung
  • Anleitung und Unterstützung rund um die Säuglingspflege
  • Kontrolle des Allgemeinzustandes mittels Blutdruck, - Temperatur, - Pulskontrolle
  • Kontrolle der Ödeme, - Varizen, - Thrombosedruckpunkte
  • Erfassen der aktuellen psychischen Gemütslage
  • Vorausschauendes Setzen prophylaktischer Maßnahmen
  • Lösungsorientierte Ursachenforschung, um rasch und wirkungsvoll optimieren zu können
  • Dokumentation

Kontrolle des Kindes

  • Anamnese
  • Allgemeinzustand/Vitalität
  • Haut/Pflege/Bad/Massage
  • Nabelpflege
  • Temperaturkontrolle
  • Ernährungszustand
  • Gewichtskontrolle
  • Aussehen/Hautfarbe
  • Reflex- und Bewegungskontrolle
  • Durchführen von Prophylaxen wie die orale Gabe von Vitamin K
  • Blutabnahme für das Stoffwechselsreening (PKU)
  • Inspektion des Gaumens/ Zungenmobilität/ Saugverhalten
  • Stillbeobachtung
  • Setzen von Optimierungs- bzw. Lösungsmaßnahmen
  • Dokumentation